Sie sind hier: Home » Segeln » Segeln Korsika

Windbeutel aktuellWindbeutel Reisen - Journal

Mitglied im
Windbeutel Reisen ist Mitglied im Forum Anders Reisen

Unsere Verantwortungcorporate social responsibility

Der Umwelt zuliebeAtmosfair - Klimabewusst reisen

Segeltörn Korsika / ab Sardinien (KOR)

  • Insel voller Schönheit

    Die »Ile de Beauté«, wie Korsika auch genannt wird, zeigt ein vielseitiges, faszinierendes und zuweilen aufregendes Gesicht.

    Dieses große Gebirge im Meer »erfahren« wir Segler an seinen südlichen Küsten, in der Straße von Bonifacio und den vielen Inseln zwischen Korsika und Sardinien.

  • Das Segelrevier

    Korsika, die viertgrößte Insel des Mittelmeers, bietet alles, was das Seglerherz höher schlagen lässt: kleine, wilde Buchten, bizarre Felsformationen und Steilküsten, Fjorde, die nur über das Meer zu erreichen sind, aber auch typische Hafenorte voller Leben, mit leckerem Essen und guten Weinen.

    Napoleon, so sagt man, erkannte seine Heimatinsel an den intensiven Düften von Lavendel, Ginster, Zistrose, Myrte und Baumheide. Das Seegebiet zwischen Sardinien und Korsika ist für uns Segler besonders reizvoll: mit den guten Westwinden steuern wir viele der kleinen und kleinsten Inseln an.

    Unsere Törns starten und enden in Portisco im Norden Sardiniens. An dieser »Costa Smeralda« haben wir den perfekten Ausgangspunkt: unmittelbar vorgelagert ist das Maddalenen-Archipel mit tollen Ankerplätzen und dem wunderbaren Hauptort La Maddalena. Die Karibik scheint zum Greifen nahe!

    In der Straße von Bonifacio zwischen der Südküste Korsikas und der Nordküste Sardiniens herrscht oft eine Windstärke mehr als an den übrigen Küstenstreifen. Traumhaft für einen schnellen Segelritt. Bade- und Schnorchelpause machen wir an den Lavezzi-Inseln, einigen absolut idyllischen und navigatorisch anspruchsvollen Klippen (beliebtes Tauchrevier) zwischen Korsika und Sardinien.

    An der Südspitze Korsikas, gegenüber Sardinien, fahren wir in den imposanten Naturhafen von Bonifacio ein. Die verwinkelte Altstadt auf dem hohen Kalksteinplateau ist einer der eindrucksvollsten Anblicke im Mittelmeer. Der Fels ist derart ausgewaschen, dass die Häuser darauf wie auf einem Balkon stehen.

    Der Küstenstrich um Porto Vecchio im Südosten Korsikas bietet Seglern viele traumhafte Buchten zum Ankern und Baden. Der Ort selbst gilt als eine der typischsten korsischen Städte und liegt 70 m über dem Sportboot-Hafen in einer beeindruckenden Umgebung.

    Besonders reizvoll, nicht nur wegen der wunderschönen Sonnenuntergänge, sind auch die unzähligen kleineren und größeren Buchten an der Südwestküste Korsikas.

  • Der Törn

    Ausgangshafen ist Portisco nördlich von Olbia. Die Segelroute wird zu Beginn des Törns von der Crew gemeinsam mit dem Skipper geplant. Alle Segler (Anfänger und Könner) werden aktiv an der Yachtführung beteiligt.

    Zu Beginn des Törns wird eine Bordkasse angelegt, aus der die laufenden Kosten (z.B. Grundverpflegung an Bord, Hafengebühren, Endreinigung, Diesel, etc.) gezahlt werden. Nach gutem alten Seemannsbrauch wird der Skipper aus dieser Kasse mitverpflegt. Zudem wird ein Crewvertrag geschlossen, der Leben und Verantwortlichkeiten an Bord regelt. Wie stets beim Segeln ist die genaue Route wetterabhängig und wird vor Törnstart von Crew und Skipper gemeinsam geplant.

  • Die Yachten

    Auf unseren Törns werden moderne bewährte Yachten wie z.B. Bavaria Cruiser 40, Dufour 43 Classic oder ähnliche Yachten eingesetzt.

    Die Yachten bieten in 3 – 4 Doppelkabinen plus Salon eine reichhaltige Ausstattung zum Segeln und Leben. Sie haben gute und ausgewogene Segeleigenschaften und sind bei Fahrtenseglern sehr beliebt. 

    (Änderungen und andere Zusatzyachten vorbehalten)

  • Wind und Klima

    In diesem Revier weht mit meist drei bis fünf Bft. fast immer ein guter Segelwind.

    Dieser kann bei Mistral auch mal heftiger werden. An den beiden Caps im Norden und Süden ist der Wind fast immer 1 – 2 Windstärken heftiger als an der Küste.

    Wassertemperatur Ø 20-24°C
    Lufttemperatur Ø 23-30°C

  • Anreise

    Den Flug nach Olbia (Sardinien) ab vielen deutschen Flughäfen vermitteln wir Ihnen gerne auf Anfrage. Ausgangshafen ist die Marina Portisco. Der kurze Transfer zwischen dem Flughafen Olbia und dem Hafen erfolgt mit dem Taxi auf eigene Kosten (ca. 45 EUR / Taxi).

    Weitere Informationen zur Anreise erhalten Sie rechts unter "Infos zur Anreise" und hier.

    Alle Angaben ohne Gewähr.

Windbeutel Reisen - Segeln, Sportreisen, Mitsegeln auf Segeltörn 31.05.2016