Windbeutel aktuellWindbeutel Reisen - Journal

Mitglied im
Windbeutel Reisen ist Mitglied im Forum Anders Reisen

Unsere Verantwortungcorporate social responsibility

Der Umwelt zuliebeAtmosfair - Klimabewusst reisen

One Ways Sardinien - Mallorca - Malaga - Lanzarote (BALO)

  • Preise & Leistungen

    •  
    • Reiseleistungen Reisebeginn: 22.10.2016 Reiseende freie Plätze Preis
      Meilentörn mit Skipper, Koje auf der Yacht, Segelanleitung, Seemeilenbestätigung. Route: Olbia (Sardinien) - Mallorca 29.10.2016
      0
      398,- EUR
  • Die Törns

    Sardinien - Mallorca (22.10. -29.10.)
    Strecke: Olbia auf Sardinien über Menorca bis Palma de Mallorca - ca. 430 NM

    Wir starten in Olbia am Sonntagmittag nach einer gründlichen Einführung rund um Sicherheit und Seemannschaft. Erstes Ziel ist der malerische Altstadthafen Cala Gavetta auf der Isola La Maddalena im wunderschönen Naturschutzgebiet, dem La Maddalena Archipel. Nach einem stärkenden Frühstück geht es am nächsten Morgen weiter nach Stintino, unserem nächsten Etappenziel, welches ca. 65NM entfernt liegt. Stintino ist eine kleine Gemeinde, welche 1885 von 45 Fischerfamilien der nördlich gelegenen Insel Asinara gegründet wurde und verfügt über einen kleinen hübschen Sporthafen.

    Der folgende Tag führt uns durch die Fornelli Passage, einem Durchlass zwischen der Nordseite der Isola Piana und der nördlich gelegenen Isola Asinara. Die Fornelli Passage erspart uns den langen Umweg um die Isola Asinara, verlangt uns aber haargenaue Navigation ab, denn die tiefste Stelle misst gerade mal 3 Meter und das bei 2 Meter Tiefgang.
    Nun machen wir uns auf die längste Etappe in dieser Woche: Mahon/Menorca. Wir werden den Dienstag und den Mittwoch für diesen langen Schlag brauchen und erreichen am Mittwochabend nach ca. 200NM Mahon. Mahon  ist die Hauptstadt von Menorca und verfügt über den zweitgrößten Naturhafen der Welt, den Puerto de Mahón.
    Am Donnerstag werden wir noch einmal früh aufstehen um die kleine Baleareninsel Cabrera anzusegeln. (ca. 80NM) Sie befindet sich südlich von Mallorca.
    An diesem wunderschönen, ruhigen, naturbelassenen Ort werden wir am Freitag Zeit haben zu Baden und Schnorcheln oder die Insel zu erkunden, je nach Wetterlage. Nach einem gemütlichen Freitagmorgen werden wir uns seeklar machen und die 30NM nach Palma de Mallorca segeln. Nach einem schönen letzten gemeinsamen Abend im Herzen von Palma heißt es am Samstagmorgen Abschied nehmen.

    Mallorca - Malaga (29.10. - 05.11.)
    Strecke: Palma de Mallorca über Ibiza nach Benalmadena (Malaga) - ca. 420 NM
    (Check-in Samstag 18.00 Uhr / Check-out Samstag 9.00 Uhr)
    Wir starten von Palma de Mallorca aus am Sonntagmittag nach einer gründlichen Einführung rund um Sicherheit und Seemannschaft. Erstes Ziel (nach ca. 70NM und etwa 12 Std.) ist die wunderschöne Baleareninsel Ibiza (Puerto de Ibiza oder Marina Botafoch). Der mondäne Hafen ist direkt an Ibiza-Stadt gelegen und ermöglicht einen Bummel durch die Gassen der Altstadt. Am Montag geht es nach einem guten Frühstück weiter Richtung Cartagena, wo wir nach ca. 152NM und ca. 25 Std Fahrt am Dienstagmittag ankommen werden. Für diesen Nachttörn werden Wachschichten mit jeweils zwei Personen eingeteilt. Cartagena  (Region Murcia, Andalusien) ist eine historische Stadt, erbaut im Römischen Reich, liegt sie in einer tiefen Bucht der Costa Cálida und hat heute einen der bedeutendsten Handelshäfen Spaniens und die größte Marinebasis am Mittelmeer. Am Mittwochvormittag, eventuell nach einem Bummel durch Cartagenas Altstadt mit seinen vielen historischen Bauwerken, Denkmälern und Museen, verlassen wir den Hafen und steuern San José an. Nach ca. 75NM werden wir in der Bucht vor San José vor Anker gehen. (Je nach Wetterlage auch Puerto Deportivo San José). Am Donnerstag geht es dann weiter Richtung Malaga. Wir segeln die Nacht durch und machen am Freitag in der Früh einen Pausenstop in der kleinen Marina Puerto del Candado. Am frühen Nachmittag nehmen wir dann die letzten 12NM nach Benalmádena in Angriff. Der Hafen der Stadt (Puerto Deportivo de Benalmádena) wurde 1995 von einem britischen Immobilienmagazin als „Beste Marina der Welt“ ausgezeichnet. An diesem mondänen Ort verbringen wir gemeinsam den letzten Abend und die letzte Nacht eines wunderschönen, erlebnisreichen Segeltörns.

    Malaga - Lanzarote (05.11. - 19.11.)
    Strecke: Benalmadena, über Funchal auf Madeira nach Rubicon auf Lanzarote.
    Wir starten von Benalmádena (Andalusien, bei Malaga) am Sonntagmorgen nach einer gründlichen Einführung rund um Sicherheit und Seemannschaft. Erstes Ziel ist das britische Überseegebiet Gibraltar. (ca. 55NM) Als Besonderheit in Europa ist Gibraltar der einzige Ort, wo Affen in freier Wildbahn vorkommen. Da gezählte 125 Berberaffen auf dem Felsen leben, werden wir ganz sicher welche zu Gesicht bekommen. Weil Gibraltar so sehenswert ist, verweilen wir dort einen Tag.
    Am Dienstag geht es dann auf lange Fahrt. Fünf Tage und fünf Nächte werden wir auf See verbringen. Wir werden sehr viel Wasser sehen, andere Schiffe, Fische, Quallen, Delfine und mit Glück auch Wale. Die Nacht wird in Wachschichten eingeteilt. Jeder wird gefordert und trägt Verantwortung. Wir erlernen das Navigieren mit Seekarte und Navigationsbesteck, erleben und genießen Hochseesegeln, vielleicht auch mal bei schwerem Wetter und hohen Seegang. Durch die Praxis an Bord erweitern wir unser seglerisches Wissen und Können enorm, bereits Erlerntes wird gefestigt und optimiert.
    Nach einem guten Frühstück am Dienstagmorgen heißt es „Leinen los“ und durch die Straße von Gibraltar. Sie ist eine der meistbefahrenen Wasserstraßen der Welt und wird täglich von 300 Handelsschiffen befahren. Wir werden also einige dicke Schiffe zu sehen bekommen und müssen das richtige Wetterfenster haben.
    Am Sonntag erreichen wir die Insel Madeira, wo wir im Hafen von Funchal anlegen. Funchal ist Madeiras größter Anziehungspunkt für Touristen, ob man nun die Estrada Monumental entlang der historischen Gebäude und Parkanlagen langflaniert, oder auf dem Mercado dos Lavradores den Händlern beim Verkauf von Gemüse, Obst und frisch gefangenem Fisch zusieht (vor allem Thunfisch und schwarzer Degenfisch), Funchal ist eine interessante, lebendige Stadt, die es zu erkunden gilt.
    Nach einer gemütlichen Verschnaufspause machen wir uns spätestens am Dienstag wieder auf den Weg. Zwei weitere Tage und Nächte werden wir auf See verbringen bevor wir die kleinste bewohnte Insel der Kanaren, La Graciosa, die Anmutige erreichen. Der Hauptort der Insel, und dort ist auch der einzige Hafen, ist Caleta del Sebo mit nur 653 Einwohnern. Wir werden also einen schönen ruhigen Abend auf dem kleinen Inselchen verbringen.
    Am nächsten Tag geht es dann weiter nach Lanzarote, ein verhältnismäßig kurzer Schlag. Unser Ziel ist die Marina Rubicón an der Playa Blanca. Nahe der Playa Blanca liegt auf einer felsigen Landzunge das Strandparadies Playas de Papagayo, ein Traum aus Felsbuchten, hellem Sandstrand und verheißungsvoll schimmerdem Wasser.
    Nach unserem aufregenden Atlantiktörn lässt es sich beim Baden und Schnorcheln nun herrlich entspannen.Nach gemeinsam durchstandenen Abenteuern, verbindenden Erlebnissen werden wir am Freitagabend, den 18.November 2016 ein Abschiedsfest miteinander feiern.
    Für die Strecke (Benalmádena-Lanzarote) haben wir bewusst einen 14-Tages-Törn gewählt, so haben wir genügend Tage um ohne Zeitdruck auf Lanzarote anzukommen. Diese „Puffertage“ erlauben uns eine spontane Reaktion auf Wind- und Wetterverhältnisse, so dass wir eine schöne Reise haben werden und sicher unser Ziel erreichen können. 
    Je nach Wind- und Wettervorhersage wäre eine alternative Törnroute entlang der Küste von Marokko über Casablanca nach Rubicon auf Lanzarote möglich. Dabei können wir den Spuren von Humphrey Bogart folgen und an der Küste von Marroko über Casablanca nach Lanzarote segeln.

    Alle Teilnehmer sollten körperlich fit und psychisch unbelastet sein und sich aktiv in ein Team einbringen können, auch etwas Segelerfahrung ist auf diesem Törn von Vorteil, da wir mehrere Tage und Nächte unterwegs sein werden und das Wachsystem in 2er Teams auch von jedem Crewteilnehmer`in erwartet wird.

    Check-in bei diesen Törns ist jeweils Samstag 18.00 Uhr, Check-out Samstag 9.00 Uhr.

  • Die Segelyacht

    Dieser Segeltörn findet auf einer Dufour 43 Classic statt. Die Yacht bietet in 4 Doppelkabinen plus Salon eine reichhaltige Ausstattung zum Segeln und Leben für max. 6 Mitsegler und den Skipper. Sie hat gute und ausgewogene Segeleigenschaften und ist bei Fahrtenseglern sehr beliebt.

    (Änderungen und andere Zusatzyachten vorbehalten)

  • Die Anreise

    Anreise Olbia
    Den Flug nach Olbia (Sardinien) ab vielen deutschen Flughäfen vermitteln wir Ihnen gerne auf Anfrage. Ausgangshafen ist der Hafen in Olbia. Der kurze Transfer zwischen dem Flughafen Olbia und dem Hafen erfolgt mit dem Taxi auf eigene Kosten (ca. 20 EUR / Taxi).

    Anreise Mallorca
    Flüge zwischen vielen deutschen Flughäfen und Palma de Mallorca vermitteln wir gerne auf Anfrage. Der Crewwechsel erfolgt in Palma de Mallorca. Der Hafen von Palma de Mallorca liegt ca. 10 Fahrminuten vom Flughafen entfernt und ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln (Buslinie 1) oder Taxi (ca. 25 EUR pro Fahrt) gut zu erreichen.

    Anreise Malaga
    Flüge zwischen vielen deutschen Flughäfen und Malaga vermitteln wir gerne auf Anfrage. Der Crewwechsel erfolgt in Benalmadena. Der Hafen von Benalmadena liegt ca. 10,5 km vom Flughafen entfernt und ist gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln (Buslinie C1 Aeroporto - El Pinillo + Fußweg) oder Taxi (ca. 15 Min. pro Fahrt) zu erreichen.

    Abreise Lanzarote
    Wir empfehlen den Rückflug von Lanzarote erst kurzfristig vor Ort oder mit ein paar Tagen "Puffer" zu buchen, da wir keine Garantie für die geplante Ankunftszeit auf Lanzarote geben können. Der Flughafen Lanzarote ist ca. 30 km vom Hafen Rubicon im Süden der Insel entfernt.

Windbeutel Reisen - Segeln, Sportreisen, Mitsegeln auf Segeltörn 29.05.2016